ROMI berechnen

Hintergrundinformationen über ROMI und dessen Berechnung finden sich hier. Einzelne Werte werden auf die nächste volle Stelle abgerundet. Monatswerte basieren auf 30 Tagen pro Monat (statt rechnerischen 30,41 Tagen/Monat), Jahreswerte auf 360 Tagen.
Es wird keine Gewähr für Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen übernommen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Kurzanleitung

Der ROMI-Rechner dient der Berechnung des Return on Investments (ROI) von Cost-per-Click Werbekampagnen. Um den ROI zu berechnen müssen die vier folgenden Eingabe getätigt werden:

Einkaufspreis in €:

Entspricht dem Einkaufspreis/Produktionskosten/Selbstkosten des zu verkaufenden Produktes. Sollte es sich um eine Dienstleistung handeln, sind die entsprechenden Kosten des Dienstleistungsauftrages anzugeben.

Verkaufspreis in €:

Wie hoch ist der Netto-Verkaufspreis des Produktes bzw. der angebotenen Dienstleistung.

Konversionsrate in %:

Die Konversionsrate gibt an, wie viel Prozent der Webseitenbesucher in einen Kunden akquiriert werden. Eine Konversion ist z.B. die Bestellung eines Produktes, die Inanspruchnahme einer Dienstleitung, kann aber auch ein Download oder eine Kontaktaufnahme sein.

Monatliches Budget in €:

Wie viel Geld wird jeden Monat in die CPC-Werbung investiert, beispielsweise in Google Adwords.

In der Realität haben jedoch noch andere Faktoren Einfluss auf den ROI. Zum einen entstehen außer den Klickkosten (CPC) oft noch zusätzliche Kosten. Zum anderen können weitere Gewinne durch Folgekäufe generiert werden. Um diese Faktoren zu berücksichtigen, können noch folgende Eingaben gemacht werden:

Customer Lifetime Value in €:

Der Customer Lifetime Value beziffert den Gesamtwert den ein Kunde dem Unternehmen zu spielt. Ein Kunde spielt dem Unternehmen nicht nur beim ersten Kauf Gewinne zu, sondern auch beim zweiten und dritten Mal. Dieses Feld dient also der Angabe zusätzlicher Gewinne durch Folgekäufe.

Pauschale Kosten pro Monat in €:

Pauschale Kosten sind Kosten die jeden Monat in gleicher Höhe im Rahmen der CPC-Werbung anfallen. Dieses können z.B. Personalkosten oder Softwarelizenzkosten, beispielsweise für Keyword-Planner, sein.

Prozentuale Kosten pro Monat in %:

Die prozentualen Kosten sind abhängig vom monatlichem Budget. Gebühren von SEA-Agenturen können sich beispielsweise nach einem bestimmten Prozentsatz des Budgets richten. Aber auch die Lizenzkosten von Bidmanagementsystemen können abhängig von Budget sein.