Google AdWords

Google Adwords ist das kostenpflichtige Werbenetzwerk von Google. Werbetreibende haben die Möglichkeit, zu gewünschten Suchbegriffen (so genannten Keywords) Textanzeigen zu schalten.

Google liefert diese Anzeigen dann neben seinen normalen Suchergebnissen aus. Klickt der Suchende auf eine Anzeige, wird er auf die Internetseite des Werbetreibenden geleitet. Dabei muss der Werbetreibende nur für den Klick auf seine Anzeige, und nicht für das bloße Einblenden der Anzeige bezahlen (siehe Cost-per-Click-Modell)

Die Höhe der Kosten richtet sich unter anderem nach der Beliebtheit des Suchbegriffs – umso mehr Werbetreibende zu einem Suchbegriff eine Anzeige schalten wollen, desto höher ist der Preis für einen Klick.

Mittels verschiedener Parameter lässt sich eine Google AdWords-Kampagne sehr spezifisch auf die anvisierte Zielgruppe ausrichten. So ist es beispielsweise möglich, eine Kampagne nur regional oder lokal zu schalten, sie zu bestimmten Tagen oder Tageszeiten zu pausieren, oder den Suchenden verschiedene Version der Anzeige zu präsentieren.

Obwohl Microsoft (Bing) und Yahoo ähnliche Werbeprogramme anbieten, konzentrieren sich die meisten Werbetreibenden auf Werbekampagnen bei Google, da Google aufgrund seiner Beliebtheit in Deutschland die größte Reichweite hat. Dies führt allerdings teilweise dazu, dass der Wettbewerb für bestimmte Themen/Suchbegriffe groß und die Klicks dementsprechend begehrt, sprich teuer, sind.

AdWords ist weltweit das meistverwendete Internet-Werbenetzwerk und generiert mehr als 90% von Googles Umsätzen (2013: 50 Milliarden US-Dollar).

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.